Neue Seite 2

Gratis bloggen bei
myblog.de

Main

» Start
» Gästebuch
» Chat
» Credits
» Kontakt

Band

» Mitglieder
» Biografie
» Diskografie
» Videografie
» Songtexte
» Tourdaten

Media

» Interviews
» Audio
» Artikel
» Gallerie
» Videos
» Für euch

B-Seite

ich [anja] hatte das glueck am 12. mai 2oo7 vor dem konzert der beatsteaks im cottbuser gladhouse ein paar minuten mit peter zu sprechen und ihm ein paar fragen zu stellen.



beatbuletten.6x.to:
welcher song beschreibt dich / deine gefuehlslage / dein leben gerade am meisten bzw. besten?

peter:
oha. da gibt*s gar nicht so einen direkten. das ist immer verschieden. ich mach mir jetzt nicht so gedanken drueber. das kann alles moegliche sein. in den wenigsten faellen eigentlich sind das die von uns, weil man in lieder, die von jemand anderes kommen, immer viel mehr rein interpretieren kann...also das ist schlecht zu beschreiben. es gibt nicht den einen song, der jetzt so die gefuehlslage beschreibt. wie du dich aenderst, aendern sich auch die lieblingslieder.

beatbuletten.6x.to:
und was hoerst du momentan so?

peter:
im moment sind es grad alle, die wir spielen, weil wir jetzt auf tour sind und jetzt denk ich an nichts anderes und hoer auch kaum andere musik. frueher hab ich ganz ganz viel musik zuhause gehoert und ganz viel nachgespielt immer auf der gitarre, was mir gefallen hat immer rausgehoert. jetzt ist halt auch familie zuhause und dann ist das so*n schoener umschalter. ganz was anderes. meine frau macht immer musik an und ich dann immer so "ach, muss das denn sein?" [lacht] aber dass wir jetzt zuhause immer "umpta umpta umpta..." slayer hoeren, so ist das nicht. das hoeren wir eher im proberaum oder im bus. da geb ich mir dann die kante und dann bedeutet mir das auch was. also dann ist das auch *ne geile abreaktion. aber ich brauch jetzt nicht immer musik um mich rum. im gegenteil eigentlich.

beatbuletten.6x.to:
und bei welchem song denkst du so, den haettest du gern geschrieben?

peter:
boah, bei vielen. es gibt viele schoene lieder. [pause]

beatbuletten.6x.to:
wo du so denkst "geil, das waer cool, wenn da mein name dahinter stehen wuerde?"

peter:
ach es gibt so viele schoene musik. da faellt mir immer gar nichts ein, weil es so viel gibt und ich weiß danach immer, ich hab die besseren vergessen. na "yesterday" zum beispiel waer ja schoen, wenn das von mir waere [lacht] oder was die beatles gemacht haben ist schon toll auf jeden fall. the clash sowieso. und dann gibt*s auch so sachen, die man nicht wiederholen kann. das sind moeglicherweise vielleicht ganz ganz einfach songs, die wenn wir die jetzt spielen wuerden ueberhaupt nicht als solches rueberkommen als was man das dann hoert. das waer dann sowas wie velvet underground. solche lieder, wo mir einfach das herz total aufgeht und das ist aber so simpel und naiv teilweise gemacht, dass es genau dadurch total geil ist. also das ist nicht so, je komplizierter und je ausgefuchster umso besser, sondern es kommt tatsache immer auf den moment an, wie es aufgenommen ist, wie es klingt in dem moment...deine frage wieder nicht richtig beantwortet. es tut mir leid. master of schlaengelei [lacht]. tut mir leid.

beatbuletten.6x.to:
auf der b-seite hat arnim gesagt, dass ihr nicht so wirklich jammt, dass ihr nicht einfach so drauf los spielt, wenn ihr zusammen seid. aber wenn es trotzdem so waere, dass ihr euch mit irgendjemandem einschließen lassen koenntet in einen raum, mit welcher band oder mit welchem kuenstler wuerdet ihr gerne mal
zusammen einfach so drauf los spielen?

peter:
na also das ist ja gar nicht mal so weit weg. seeed zum beispiel...also ich wuerde dann eher was "artfremdes" nehmen sag ich mal so, weil das dann wahrscheinlich am interessantesten ist. wenn wir jetzt *ne andere gitarrenband noch holen wuerden, dann wuesste ich gar nicht, was ich zu machen habe, weil ich dann nur gucken wuerde, was die so machen... beastie boys waer noch geil.

beatbuletten.6x.to:
ihr blickt ja mittlerweile echt auf zehn jahre zurueck. was ist so das, was euch am meisten zusammengeschweißt hat? irgendwas wo du sagst, dass ist das, was uns wirklich nochmal naeher zusammen gebracht hat, irgendein erlebnis...

peter:
nee, *n erlebnis nicht so. die ganze zeit so von anfang bis jetzt haben wir zusammen durch irgendwie so und haben das zusammen gemacht. und das hat uns halt zusammen geschweißt. also die freundschaft und die musik zusammen, die kombination aus beidem. und das moeglichst nichts von beidem leidet darunter hat uns zusammen geschweißt.

beatbuletten.6x.to:
du hast ja bestimmt schon ganz viel schoenes erlebt und bestimmt auch weniger schoenes. ich wollte dich fragen, was so ein moment ist, den du gerne nochmal genau so erleben wollen wuerdest, etwas, was du haargenau so nochmal erleben willst, wie du es zu der zeit erlebt hast?

peter:
die geburt meines sohnes wahrscheinlich. das ist genauso viel wert wie alles andere, wenn nicht noch mehr. also so *ne sache, die man gefuehlsmaeßig nicht erlebt bis zu dem moment, wo man*s macht sozusagen. da spielt halt alles verrueckt. von totaler panik bis absolutes gluecksgefuehl, von verantwortung...das ist genauso...nee, das ist nicht zu vergleichen mit der musik. musik, da gibt*s andere momente. zum beispiel southside festival, das weiß ich noch. das war eins der großen festivals sozusagen, wo wir ziemlich zum schluss gespielt haben. da war*s schon dunkel, sonst haben wir immer auf den großen festivals eher beim tagesprogramm oder eher vorne gespielt. und das war so*n moment, an den werd ich mich bestimmt auch ewig dran erinnern und den wuerde ich gerne auch nochmal so zurueck holen koennen. aber das macht man ja sowieso. wenn wir auf tour sind und musik machen, dann jagt
man so *nen momenten sowieso immer hinterher.

beatbuletten.6x.to:
dass musik euch viel bedeutet, merkt man. aber kannst du in worte fassen, was musik der bedeutet? wie faesst du das deiner meinung nach auf? wie wuerdest du mir das beschreiben?

peter:
oha...na das gehoert einfach dazu fuer mich zum leben. also wenn ich jetzt nicht in *ner band spielen wuerde, wuerde ich wahrscheinlich ganz viel musik hoeren sowieso. ich hab ja vorher auch *nen normalen beruf gehabt und die band nebenbei. also es ist auch schwer den strich zu ziehen zwischen musik hoeren und musik machen ist auch wieder was anderes...aber ein leben ohne musik kann ich mir nicht vorstellen so richtig, wie das gehen soll. das waer ja sehr traurig, furchtbar traurig. wie buecher lesen, was ich jetzt nicht so besonders finde, ich bin kein guter leser, ich hab nicht viel geduld. wenn irgendwie *ne bisschen langweilige passage ist, dann ist das schon scheiße. das ist immer so *ne phantasiewelt, in der man dann lebt, die man nicht erklaeren kann richtig, die einfach da ist. entweder man versteht sie und guckt den nachbarn an und der hat das selbe grinsen auf*m gesicht und man weiß, dass man sich nicht weiter verstaendigen muss...also das ist die beste sprache der welt eigentlich. die muss man nicht koennen, um sie zu verstehen.

beatbuletten.6x.to:
ihr habt ja mit turbostaat zusammen gearbeitet, was ja sowohl fuer euch, als auch fuer turbostaat ein erfolg war. gibt es weitere plaene fuer diese zusammenarbeit?

peter:
joa, also die zaehlen ja zum engeren freundeskreis auf jeden fall schon. und wir sind spaetestens durch thomas ja immer in kontakt mit denen mehr oder weniger. wir haben schon einen geilen remix, den die fuer uns gemacht haben. wir nehmen die mit auf tour wieder, die sind *n paar tage dabei. da wird sich 100%ig irgendwie was ergeben.
wir sind auch ueberhaupt noch am ueberlegen, ob wir fuer die wuhlheide 1 oder 2 bands mitnehmen. bei der ersten band kommen erst alle rein ueberhaupt erst und das ist weder fuer die band total geil, noch fuer die leute. 3 bands ist mir selber auch zu viel. wenn ich auf*n konzert gehe und irgendwie nehmen wir mal an ac/dc sehen will und da sind 2 sachen davor, da weiß ich,dass ich da nicht richtig hingucke. da denk ich dann "jetzt aber...jetzt koennen se kommen".

beatbuletten.6x.to:
was schaetzt ihr denn untereinander an euch am meisten? was zum beispiel arnim ausmacht...

peter:
och da gibt es fuer jeden so spezialgebiete, *ne grundloyalitaet zueinander. es wird nicht passieren, dass ich im interview sage, dass bernd *n idiot ist oder irgendwie sowas, selbst wenn ich das in dem moment denke, weil wir uns grade gestritten haben vielleicht vorher wegen irgendwas. da gibt es so *n zusammenhalt und das schaetze ich sehr, weil ich weiß, die anderen wuerden mich nicht haengen lassen, kann ich mir jetzt nicht vorstellen.

beatbuletten.6x.to:
was ist eigentlich mit den teenagern geworden?

peter:
[lacht] die sind auf eis erstmal. wer weiß, ob sie sich nochmal zusammen finden. das wissen wir noch nicht genau. die roy*s...die gibt es, absolut. [lacht] sind auch aktiv, aber eher in kleinen clubs und immer relativ unangekuendigt. wir ueberlegen eigentlich staendig, wo man nochmal die roy*s auftreten lassen koennte. also der wille ist definitiv da und auch die lust. im moment fehlt uns einfach nur die zeit dazu. es ist halt immer irgendwas. wir wollten uns richtig auf die tour vorbereiten und proben und wenn die roy*s spielen, muessen die natuerlich auch proben. roy an sich jetzt hat da auch kein mitleid. das muss knacken einfach. und das wuerde zu viel zeit in anspruch nehmen im moment grade, um*s richtig zu machen.